Bands 2015

Freitag:

 

HYDRA'S ENERGY

18:30 - 19:15, Zottel Stage

Hydras Energy  

Hydra's Energy ist eine 4-köpfige Band die aus der Ostschweiz stammt. Zusammen gekommen sind sie im Jahre 2011 und sie haben schon sehr früh begonnen ihre Songs selber zu schreiben. Die ersten grossen Gigs hatten sie im Jahre 2013.

Sie sind mit sehr viel Herzblut dabei und wollen mit ihrer eigenen Musik das Publikum begeistern.

zur Homepage

 

DURSCHT

19:30 - 20:15, Gurini Stage

Durscht  

Als sich Ende 2008 infolge Ausstiegs von zwei Mitgliedern die Band „Black Sheep“ auflöste, dachten die verbliebenen drei nicht daran aufzuhören. Sie trafen sich nach wie vor jede Woche im Proberaum und beschlossen, sich von nun an dem Blues Rock zu widmen. Der ehemalige Sänger Konsti sattelte um und spielte fortan den Viersaiter. Eine neue Stimme war also gesucht – und wurde im September 2009 in der Person der Nadine Zai aus Bad Ragaz auch gefunden. Sie hatte ihre Stimme und ihr musikalisches Talent schon einige Male unter Beweis gestellt, so zum Beispiel in den Bands „Problem Child“ oder „Café und Rauch“. 2011 stiess Christian Kühnis, bekannt aus „Black Sheep“ – Tagen, als Gitarrist zur Band und machte sie somit komplett.

Der Bandname „Durscht“ bezieht sich sowohl auf den immensen Durst einiger Bandmitglieder als auch auf die schweisstreibende Musik, welche bei der Zuhörerschaft einen gewaltigen Durst auslösen kann.

zur Homepage

 

BUNGLE BROTHERS

20:30 - 21:15, Zottel Stage

BungleBrothers  

Die Bungle Brothers nehmen Euch mit auf eine Reise in die gute alte Zeit. Als Hiphop noch weniger mit Steroid-Muskeln, Pandamasken, Youtube-Promo und grenzdebilem Machogehabe zu tun hatte, und es eher um Storytelling, einen offenen Mindstate, eine Prise Funkyness und generell den Spass an der Sache ging. Schon der Name „Bungle Brothers“ ist ein liebevolles kleines Tribut an die Jungle Brothers, ihres Zeichens Native Tongue Soundrevolutionäre aus den frühen 90ern. Vor allem das Geschichtenerzählen hat es ihnen angetan. Schräge Kurzgeschichten über gespenstische Hotelnächte, Irrenhaus-Ausbrüche oder Mitternachtssnacks aus Zombiesicht gehören bei den Jungs zum Standardprogramm. Untermalt wird das Ganze stilecht mit Soul-, Funk-, und Jazz-infiziertem Boombap-Sound und Live-Drums. Am Out in the Gurin spielen Sie ihr allererstes Konzert überhaupt. Weltpremiere sozusagen. Da bleibt nur zu fragen: Ist das Freakschutzgebiet ready für eine Old School Block Party?

zur Homepage

 

MISS RABBIT

21:30 - 22:15, Gurini Stage

Miss Rabbit  

Wer schon eines ihrer Konzerte gehört hat kann über den Ausdruck „Girlie-Band“ nur schmunzeln. Nach den ersten Jahren als Coverband begeistern die Mädels nun - mit Unterstützung von Drummer und Gitarristen - mit Eigenkompositionen im Stil von Danko Jones oder Juliette Lewis. Sowohl optisch als auch akustisch geht die aufstrebende Band zielstrebig ihren eigenen, erfolgreichen Weg. Mit ihrem unverfälschten Bühnensound zelebrieren Miss Rabbit dabei eine ehrliche Bühnenshow, ganz im Sinne des Rock’n Roll Geistes.

zur Homepage

 

UTINI!!!

22:30 - 23:15, Zottel Stage

utini 3  

Es war einmal vor langer Zeit in einem weit, weit entfernten Proberaum...

Utini Episode V

Der Funk schlägt zurück

Möge der Funk mit euch sein...

 

DAS PIRMIN BAUMGARTNER ORCHESTER

23:30 - 00:30, Gurini Stage

pressefoto quer dpbo  

Statt Boom Boom aus dem Fussgelenk hämmern die Jungs von Das Pirmin Baumgartner Orchester auf grossen Trommeln. Kolossale Klanggeburten treffen auf warme Cellolinien. Wummernde Bässe durchkreuzen deutschen Gesang – manchmal im Duo, manchmal im Chor. Ein satter Bläsersatz mit Trompeten, Posaune, Saxophon und Klarinette liess die Elektropopper im vergangenen Jahr zu einer der unkonventionellsten Bands wachsen. Pirmin Baumgartner durchlebte einen Schönheitswandel und verabschiedete sich von mit Hasenohren tanzenden Sängerinnen und hautengen Neonanzügen. Das Konzept wurde umgekrempelt und neugestaltet: Alles ist grösser, dicker, reifer: besser.

Nach der Schönheits-OP und der ausverkauften Bandtaufe (Grabenhalle SG) im Februar 2014 folgte eine Tournee mit 14 Live-Shows durch die Deutschschweiz. Die Band überzeugte mit waghalsigen Kompositionen, einer aussergewöhnlichen Bühnenpräsenz, viel Charme, und hat sich in kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf als Liveband erspielt. Auftritte am Open Air St. Gallen (Sitterbühne), Open Air Clanx (Appenzell), ein Konzert an der Jubiläumsparty des Verlags/E-Mail-Newsletters Ron Orp (Zürich, Ambossrampe) sowie Interviews im Regionalfernsehen und Radio sind Zeugen Pirmins Einschlagkraft. Das Pirmin Baumgartner Orchester tönt echt, homogen, unvergleichbar. Die Songs sind ausgereift, voller entfesselter Kraft, die sich im richtigen Moment einer epischen Heftigkeit zu beugen weiss. Das Orchester klingt nicht wie ein gewöhnliches. Es klingt wie Pirmin.

zur Homepage

 

ARTLU BUBBLE AND THE DEAD ANIMAL GANG

00:45 - 01:30, Zottel Stage

Artlu Bubble and the Dead Animal Gang  

In this day and age simplicity seems to be the way to go for most people. Short band names seem to be the norm for a culture that has their distracted little noses stuck into a smart phone. Well, not in the case for Artlu Bubble & The Dead Animal Gang. This five-piece combo found it's better to come up with a band name you'll be sure to forget. But once you've heard this band's songs you won't be struggling to remember the name, in fact, you'll be rushing off to the nearest tattoo parlor to carve their name across your chest.

zur Homepage

 

DJANE LINDYHOPP

01:30 - 04:30, Zottel Stage

DJane Lindyhopp  

THE SOUND OF THE 1920`s & 30`s

SPICED WITH 21st CENTURY BASS

That’s Electro Swing presented by the international

DJane Lindyhopp

zur Homepage

 

Samstag:

 

CHASE THE PANCAKE

13:30 - 14:15, Gurini Stage

chasethepancake  

Chase The Pancake ist eine fünfköpfige Band von Leuten, die sich nicht scheuen neues zu wagen.

Sie machen Musik aus Spass an der Freude. Es geht nicht darum politisch etwas zu sagen, es geht nicht darum jemanden auf etwas hin- oder zurecht zu weisen. Es geht darum Spass zu haben. Es geht darum den Moment zu leben, ein gutes Gefühl und eine noch bessere Erinnerung zu hinterlassen. Techno im Hintergrund, Scream im Vordergrund. Gitarren Riffs, Schlagzeug Beat, Drop-Outs und Clean-Gesang. Dazu noch eine gehörige Portion Geek-Elemente, wie die Liebe zu Pokemon, Nintendoklassikern, Zelda und ein Paar weiterer Kisten aus der Klischee-Nerd Sammlung.

All dies zusammen gemischt ergibt Chase The Pancake.

zur Homepage

CRYING CHILDREN

14:30 - 15:15, Zottel Stage

Pressefoto Hochformat Crying Children  

Punkrock hat den Weg in die Köpfe der Jugend wieder gefunden. Crying Children zählen zu einer neuen, jungen und noch wenig bekannten Generation an Schweizer Punkrockbands die zurzeit aktiv ist. Auftritte sind die Stärke der vier Werdenberger Jungs. Nach gut zwei Jahren, in denen Gigs in der Schweiz, Liechtenstein und Österreich absolviert wurden, stehen dieses Jahr nun die ersten Festivals auf dem Plan.

zur Homepage

THE FLYING LOBSTERS

15:30 - 16:15, Gurini Stage

flyinglobsters  

Zu Beginn spielte die Band Covers der Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Led Zeppelin, America, oder Bob Marley nach, was sich im Laufe der Zeit immer besser entwickelte und die LOBSTERS begannen, einen eigenen Stil zu entwickeln und damit auch eigene Songs zu schreiben und zu produzieren.
Ziel der Band war es, diese selbst eingespielten Songs einem "breitem Publikum" vorzuführen und diese irgendwann aufzunehmen. Diese Ziele wurden erreicht.
Durch weitere Einflüsse wie: Santana, Rory Gallagher, Ray Barretto oder The Who, fing die Band an, Folk- und Latin - ähnliche "Rhythmus - Sessions" zu entwickeln.


Die Band entfaltete also ihren eigenen Musikstil, den sogenannten "LOBSTERSOUND", was in der Musikwelt besser bekannt ist unter "Latinrock, Folk/Blues und/oder World". Denn sie vermögen es, Folk mit heißen Trommelrhythmen, einer Prise Blues und viel Rock zu einem ganzen zu vermischen. Somit ist ihr Sound einzigartig im ganzen Rheintal und der Region.
Durch Interessenungleichheiten löste sich die Band im Herbst 2013 kurzzeitig auf und nur der harte Kern (Scully und Saly) blieben übrig. So formierten Sie die LOBSTERS binnen einem halben Jahr neu und sind sehr zufrieden mit der neuen Crew, und den dadurch neugewonnenen Musikstil der neben dem Latin - etc. nun auch viele Experimentielle Bereiche aufweist.

THE FLYING LOBSTERS - Rockig beschwingt und alternativ würzig, angehaucht mit einem tatsch Salsa, das ist nicht nur was fürs Ohr, sondern auch für die Seele!

zur Homepage

BARRICADE

16:30 - 17:15, Zottel Stage

barricade  

Barricade ist eine Junge Band aus dem Sarganserland die schon von Anfang an mit ihrem mitreißenden und kraftvollen Grunge das Publikum in seinen Bann ziehen konnte. Im 2013 und 2014 konnte Barricade beim BandXOst jeweils den Publikumspreis mit nachhause nehmen und 2013 sogar am Quellrock Openair auftreten durfte.

zur Homepage

ERASERBREAD

17:30 - 18:15, Gurini Stage

eraserbread  

"Live Electronic Soul Music. Eraserbread sind eine dreiköpfige Band aus dem Sarganserland.

Mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Samples vermischen sie Impressionen aus zeitgenössischen Musikstilen wie Electronica, Hip-Hop und Neo-Soul."

zur Homepage

DEMONIUM

18:30 - 19:15, Zottel Stage

demoniumm  

DEMONIUM, eine HeavyMetal Band feiert 2015 ihr zehn jähriges Jubiläum.

Wir erinnern uns, im Mai 2010 spielt die Ostschweizer/Liechtensteiner Formation am Metalfest im Z-7! Und darf somit die Bühne, mit Grössen, wie TESTAMENT, NEVERMORE, MYSTIC PROHECY und vielen anderen teilen.

Unbeeindruckt, macht DEMONIUM den Job als Festival-Opener so gut, dass von den Zuschauern eine Zugabe verlangt wird. Genau diese Zugabe bekommen die Fans dann am 12.06.2010.

DEMONIUM dürfen erneut nach Pratteln reisen, um die zurück gekehrte Metallegende ACCEPT zu supporten. Wieder weiss die Band zu überzeugen. Mit messerscharfen Riffs und vielen zweistimmigen Licks ist der Sound eine powervolle Ladung Heavy Metal. Herman Frank (Gitarrist bei Accept, gefällt dies so gut, dass er sich gleich eine CD von DEMONIUM bestellt).

Im Juli 2010 erscheint die erste CD von DEMONIUM. Mit diesem 10 Songs starken Album, welches komplett in Eigenregie aufgenommen und produziert wurde, will die Band Ihren Wirkungskreis vergrössern. Die ganze Schweiz… ja ganz Europa soll von dieser Schweizer Metalband hören. Kritiker sprechen von sehr abwechslungsreichen Songs. Einem Mix aus Power, Metal und Thrash.

An dieser Stelle, sein ein kurzer Rückblick erlaubt. DEMONIUM wurden 2005 von René Marxer (Drums) und Björn Zylka (Gitarre) ins Leben gerufen. Kurze Zeit später von Chrigi Vogt (Bass) und Pete Streit (Elis-Gitarrist) vervollständigt. Schon kurze Zeit später konnten DEMONIUM ihre Live-Qualitäten unter Beweis stellen als Support von Bands wie GURD, DOMAIN, oder PURE INC. 2009 wurde das Lineup durch Sänger Domo Bösch erweitert, um Live noch mehr power und Präsenz auf der Bühne zu zeigen. 2009 wurde ebenfalls mit der Produktion der CD begonnen. Zum Jahreswechsel 09/10 nahm dann Pete, aus Zeitmangel bei DEMONIUM seinen Hut und wurde durch Melanie Couriger ersetzt.

zur Homepage

PAINFUL HATE

19:30 - 20:15, Gurini Stage

PH Foto  

Derbe Dampfwalze

Diese Wörter beschreiben Painful Hate wohl am besten.

Energiegeladene Musik mit kompromisslosen Texten und mitreissenden Liveshows.


Painful Hate hat sich Ende 2010 in Liechtenstein gegründet. Den 6 Jungs war von Anfang an klar in welche Richtung sich ihre Musik bewegen wird. Sie hatten sich dem Metal / Hardcore verschrieben. So entstanden Songs die genau diesen Einfluss wiederspiegelten. Im Jahr 2011 spielten die Jungs einige Shows und konnten so ihr Können unter Beweis stellen.
Sommer 2012 war es dann soweit und die Band machte sich daran, eine EP aufzunehmen. Diese wurde anfangs 2013 mit einer fetten Party der Öffentlichkeit vorgestellt und bekam von der Fachpresse hervorragende Kritiken. 2014 wurde es still um die Band, aber sie waren nicht untätig. Sie machten sich daran neue Songs zu schreiben welche ganz klar die eingeschlagene Richtung ausdrücken. 2015 geht Painful Hate wieder ins Studio und wird ihren ersten Longplayer aufnehmen.

zur Homepage

THE JUNKSOUND MOVEMENT

20:30 - 21:15, Zottel Stage

junksound  

Funkadelic Ska'n'Roll

zur Homepage

SKAFARI

21:30 - 22:15, Gurini Stage

SKAFARI  

Der Name Skafari steht für Party pur, egal, ob powervolle Hardcore und Rock-Tunes, groovender Reggae, fette Skabeats oder einige Flirts mit Ragamuffin. Die Jungs verstehen es, das Wohlbefinden und die Bewegungslust des Publikums um 100 Prozent zu steigern. Voraussetzung für den musikalischen Genuss von Skafari ist körperliche Fitness und gnadenlose Partylaune. Denn Tanzen, Headbangen und Feiern, das sind die drei Säulen des Skafari-Lebens. Das gilt nicht nur für das Publikum, sondern gleichermaßen auch für die Band – und zwar ab dem ersten Takt. Gespielt werden fast ausschliesslich Klassiker und Coverversionen des letzten Jahrhunderts in ziemlich eigensinnigen Interpretationen. Skafari sind die „Me First And The Gimme Gimmes„ der Skamusik!

zur Homepage

BARABONZIBONZIBO

22:30 - 23:30, Zottel Stage

Barabonzibonzibo  

B A R A B O N Z I B O N Z I B O :
Gipsy Rock at any time, for anyone.

In the black continent, at the slopes of Kilimanjaro, there's a band called BARABONZIBONZIBO.
Their music is about freedom, love and kebabs. They're like a twist of lemon, like a storm in the desert, like a fool who lost his head on the way back home. Their beds are the street benches, their rooves are the bus shelters and their dreams are powered by rechargeable batteries.
BARABONZIBONZIBO' is a five part music team whose aim is to get real reactions from everyday people. Any time is a wonderful occasion not to be missed for BARABONZIBONZIBO to turn a street, a stage, a plane, a supermarket (and so on...) into a party venue, to wake people's senses up, constantly trying to break down the wall of indifference.

BARABONZIBONZIBO': REAL MUSIC! REAL PEOPLE!

zur Homepage

GREENLEAF

23:45 - 00:45, Gurini Stage

Greenleaf  

What makes a group truly unique and memorable - is something that can't be defined, learned, or bought. Call it talent, magic, or whatever you want, but GREENLEAF has it. The typicalGREENLEAF sound is based on the good old 70′s but spiced up with mighty stoner riffs and some psychedelic interludes. A righteous kick in the ass and a testament to the almighty riff that is not only for stonerheads or retro-fans, but for people who cherish honest, self-made rockmusic! With their new album on board GREENLEAF are ready to rock the festival stages in 2015!

zur Homepage

SMITH AND SMART

01:00 - 04:00, Zottel Stage

Smith Smart  

smith&smart, eine band aus berlin, bestehend aus maxwell smart und dj robert smith, ist ein abartiger hip hop aus dem familiären untergrund. live meistens eine gemütliche gymnastikparty, auf schallplatte auch mal dadaistisch, kritisch und bekloppt. hier trifft tighte turntabletechnik auf theatralische tanzbarkeit. nach „radio hört hört (2004), „eine frage der perspektive (2006) , „das portrait der sacri monstri (2007), „disko massaker (2008), „beides“ (2009), „blutsbrüder (2011) und „anderdogs“ (2012/2013) ist „versuch&irrtum“ nun die siebte veröffentlichung auf ihren eigenen label „smith&smart records“. in 14 Jahren bandgeschichte haben die beiden beatmäuse schon so manchen hype, star oder aufsteiger kommen und wieder fallen sehen. sie selbst bevorzugen da mehr die operation bergschnecke: sie sind zwar nicht die schnellsten, dafür haben sie aber einen ausgeprägten, langen atem. musik machen ist schließlich kein sprint, sondern ein dauerlauf. deswegen dauert ihr lauf auch weiter an und hält ihre freude zur musik, die im wesentlichen hip hop, aber im allgemeinen auch mal ganz frei davon ist

zur Homepage

 

Sonntag:

 

JUGENDJODELCHOR SARGANSERLAND

11:00 - 11:45, Gurini Stage

jodlerchor  

Jede Woche am Montag probt das Jugendjodelchörli Sarganserland bekannte Volksschlager und Jodellieder. Mit Auftritten an verschiedenen Anlässen bereiten sie den Zuhörern viel Freude.

An den Proben werden sie von den zwei erfahrenen Jodlerinnen, Regula Gabathuler, Fontnas und Martina Disch, Mels sowie Jodelklub-Dirigent Louis Moser, Trübbach musikalisch gefördert. Neben dem Singen wird auch Wert auf Rhythmik und Gehörbildung gelegt. Doch das Wichtigste ist, dass die Kinder Spass haben.

Wer Lust hat, darf jederzeit bei einer Probe bei uns vorbeischauen....

zur Homepage

KAUFMANN

12:00 - 12:45, Zottel Stage

kaufmann  

Kaufmann ist das Soloprojekt von Reto Kaufmann, Frontsänger der Band Back to the Hostel. Seine Lieder, welcheer mit Gitarre begleitet, sind roh, folkig, handgeschrieben und kommen direkt aus dem Herz.

zur Homepage

LINARD BARDILL

13:00 - 14:00, Gurini Stage

LinardBardill  

Die Figuren aus dem blauen Wunderland, Doppelhase und Brummbär Beltrametti haben inzwischen Kultstatus. Familien und halbe Schulklassen sprechen im Doppelhasen – Stil Stil, und Bardill hat mehr als einen Heiratsantrag an den Doppelhasen weiterleiten müssen. Nun geheiratet wird dies mal nicht im blauen Wunderland, aber Familie Beltrametti hat Nachwuchs bekommen. Mutz, der kleine Bärenlausbub stellt einiges an und Götti Doppelhase hat alle Hände voll zu tun. Wie Doppelhase Götti wird und welche Klippen da mit einer weissen Maus zu nehmen sind, davon singen und erzählen Linard Bardill (Stimme und Gitarre) und Bruno Brandenberger (Kontrabass) einmal poetisch einmal verrückt, einmal laut, einmal Luise auf jeden Fall immer vo der Sunne und mitsingleicht für alle Kinder von 0-100 Jahren

zur Homepage

AFTERNOON-DAYDREAMS

14:15 - 15:00, Zottel Stage

11401161 1857472157811656 3775226284406093749 n  

Afternoon-Daydreams sind eine vierköpfige Band bestehend aus dem Rheintal. Sie in ein Genre einzuteilen, ist ziemlich schwierig. Sie bezeichnen ihren Stil selbst als Individual-Rock mit viel Einflüssen aus dem Indie, aber auch aus Blues und Jazz. Mit Gitarren, Bass, Schlagzeug und zum Teil Piano spielen wir von rockigen Songs bis hin zu ruhigeren Balladen ein bunt gemischtes Programm, dass jeden zum Tanzen anregt.

zur Homepage

MAIK MILLER PROJECT

15:15 - 16:00, Gurini Stage

Maik Miller Project   "Vom groovigen "What I'd Say" und "Mess Around" von Ray Charles über alte Boogie Klassiker wie "Got my Mojo working" bis hin zum bluesigen "Summertime" von Ella Fitzgerald. Maik Miller Project steht für Rhythmik, die bis unter die Haut geht, knusprige Saxophon Soli, virtuoses Klavierspiel und liebenswert frecher Gesang. Kommen sie selbst und erleben eine erfrischende und junge Band, die ihnen mitwippende Füsse, schwingende Hüfte und pure Freude an der Musik garantiert."